Neues von DM und BBPV Pokal

Marius Paul bei der DM Tête-à-Tête
In Neunkirchen-Seelscheid wurden am Wochenende zwei Deutsche Meister Titel ausgespielt. Im Tête-à-Tête traten 128 Starter gegeneinander an, darunter auch mit Marius Paul ein Spieler des BC Ettenheim. Kaum ist er von der Jugend zu den Erwachsenen gewechselt, hat das Jungtalent die Qualifikation in Baden-Württemberg geschafft. Als BaWü 36 ging er in NRW an den Start.
Bei der DM hatte er als ersten Gegner NiSa 06, Frank Seehausen aus Essel, und siegte mit 13:10. Das zweite Spielt gegen den Routinier Peter Scholten, der später 5. wurde,  aus Mülheim a.d.R ging verloren und das bedeutet Barage. Dass er dabei auf den späteren 3. und ehemaligen WM-Teilnehmer Patrice Wolff vom Bundeligisten BC Niedersalbach traf, war besonders hart. Mit 3:13 musste sich Marius geschlagen geben. Für Ihn war es sicher ein großartiges Erlebnis.
Die zweite DM, die parallel stattfand, war die DM Tireure. 
Die Finalisten der Deutschen Meisterschaft Tête-à-Tête und Tireur „teilten“ sich brüderlich die Siege: Der deutsche Meister Tireur heißt Raphael Gharany, Vizemeister wurde Daniel Orth – der deutsche Meister Tête-à-Tête heißt Daniel Orth, der Vizemeister heißt Raphael Gharany. Daniel Orth war übrigens als Minime schon einmal deutscher Meister und zwar mit seinen beiden Partnerinnen Julia und Katharina Bohnert aus Ettenheim.

BPV Pokal Viertelfinale
Beim BC Rastatt wurde am 25.08.2016 die 1/4 Finalrunde des BBPV Pokals gelost, die bis zum 02.10.2016 gespielt werden muss. Der BC Ettenheim hat dabei im Viertelfinale einen der beiden ehemaligen Bundesligisten als Gegner: den BC Stuttgart. Das Team um den Baden-württembergischen Verbandspräsidenten Jens-Christian Beck muss also demnächst die Reise nach Ettenheim antreten.

Hier alle Begegnungen:
Spiel 1: WHB Backnang : BF Rheinhausen
Spiel 2: BC Ed.-Neckarhausen : SKV Unterensingen
Spiel 3: SV Aichelberg : VFB Neuffen
Spiel 4: BC Ettenheim : BC Stuttgart

 

Wer feste arbeitet …

… darf auch feste feiern!
8Helferessen 023
Frei nach diesem Prinzip, feierten wir am vergangenen Samstag unser Helferfest. Mit 3 Turnieren, einem Großspieltag, der LM Jugend und vielen kleineren Events, gab es für die Mitglieder in diesem Jahr wieder einiges zu organisieren. Ohne die vielen freiwilligen Helfer wäre dies nicht möglich.
8Helferessen 008
Um sich bei seinen fleißigen Mitgliedern zu revanchieren, hat man sich dieses Jahr was besonderes einfallen lassen. Von Ettenheim über Lahr ging es nach Prinzbach zum Ferien- und Bauernhof Schüle.
8Helferessen 031
Nachdem sich alle mit einer erfrischenden Dusche oder einem kalten Getränk versorgt hatten, nutzten die Mitglieder die Zeit bis zum Essen mit Minigolf, Fußball oder zum Quatschen.
8Helferessen 014
Als die leckeren Vesperplatten mit hauseigenen Spezialitäten aufgetischt wurden, staunten wir nicht schlecht. Und da der Verein den größten Teil der Kosten übernahm, schmeckte es gleich nochmals so gut.
Kurz nach 22 Uhr, nachdem sich viele noch mit den hausgemachten Spezialitäten vom Bauernhof versorgt hatten, brachen wir wieder Richtung Heimat auf. Die meisten jedoch nicht Richtung Betten, sondern direkt auf unseren Bouleplatz, wo sie in dieser schönen lauen Sommernacht spontan ein Nocturne ausrichteten. Wer diese gewonnen hat, ist mir leider noch nicht bekannt :-)

BC Ettenheim zieht ins Viertelfinale ein

Mit einem äußerst knappen 16:15-Erfolg beim BPV-Freiburg, konnte der BCE erneut ins Viertelfinale des BBPV-Pokals einziehen. Dabei standen die Vorzeichen durch die Ausfälle von Romy Rosanke, Marius Paul, Klaus Sievers und Michael Dippel gar nicht mal so gut. Dennoch reiste der BC Ettenheim mit einer schlagkräftigen Truppe und wieder einmal sehr großem Fanbeistand zum Derby zweier südbadischer Traditionsclubs an. Bei perfektem Boulewetter konnte kurz nach 17 Uhr mit den Têtes begonnen werden. Mit 4 von 6 Siegen konnte hier die Basis für den Sieg gelegt werden. Ron und Klemens konnten Ihre Begegnungen souverän gewinnen, während Alex gegen den stark aufspielenden Didier das Nachsehen hatte. Das Frauen-Tête geriet schnell ins Hintertreffen, wurde aber nach der Einwechslung von Anja nochmals richtig spannend, ehe es mit 10:13 verloren ging. Die größte Spannung steckte in der Partie Philippe gegen Ernesto, die mit großem Kampfgeist und etwas Glück 13:12 gewonnen wurde, während Teamleiter Dominik nach einem katastrophalen Start (1:6 und 4:9) immer besser ins Spiel fand und dieses mit 13:9 ebenfalls noch für sich entscheiden konnte. In dieser Partie stand die Auswechslung beim Stand von 4:9 kurz bevor. Julia sollte die Kohlen aus dem Feuer holen, falls der Gegner nochmals punkten sollte.

Somit musste mindestens ein Doublette gewonnen werden um vor der abschließenden Triplette-Runde im Vorteil zu bleiben. Doch dieses Vorhabe geriet deutlich in Gefahr, da das sonst so starke Team Alex und Ron unter Ihren Möglichkeiten blieb und das Mixte trotz zwischenzeitlicher 6:0 und 10:4 Führung durch ein Carreaux für 3 mit der letzten Kugel mit 12:13 verloren ging. Doch Philippe und Klemens behielten Ihre Nerven und Letzterer konnte mit zwei Carreaux die Partie beim Stand von 9:10 für uns entscheiden.

Die abschließenden Triplettes boten entgegen der beiden vorangegangenen Runden deutlich weniger Spannung. Während der BPV das Mixte recht deutlich für sich entscheiden konnte, wurde die zweite Partie und somit das Match mit 13:7 gewonnen. Ein tolles Geschenk für unser Geburtstagskind Klaus Sievers, das anschließend bei einem gemeinsamen Essen gefeiert wurde.

ERGEBNISSE BPV Freiburg : BC Ettenheim

TaT
Franz Kirschner – Klemens Wieber 7:13
Didier Kaufmann – Alex Reinert 13:6
Peter Bischler – Ron Reinert 7:13
Martin Burger – Dominik Eschbach 9:13
Ernesto del Ciotto – Philippe Brillault 12:13
Sandra Brillault (Einw. Anja Reinert) – Cathy Noll 10:13

Doublettes
Philipp Wienker / David Wuchterl – Ron Reinert / Alex Reinert 13:6
Martin Burger / Franz Kirschner – Philippe Brillault / Klemens Wieber 9:13
Didier Kaufmann / Cathy Noll – Anja Reinert (Einw. Sandra Brillault) / Dominik Eschbach 13:12

Triplettes
David Wuchterl / Peter Bischler / Ernesto del Ciotto – Ron Reinert / Philippe Brillault / Dominik Eschbach 7:13
Cathy Noll / Didier Kaufmann / Franz Kirschner – Sandra Brillault / Klemens Wieber / Alex Reinert 13:4