BC Ettenheim zieht ins Achtelfinale ein

Am Samstag, den 25. Juni war der BC Ettenheim in der 2. Runde des BBPV-Pokals in Zähringen zu Gast. Zwar galt der BCE in dieser Begegnung als klarer Favorit, spielt man doch zwei Ligen über dem Gastgeber, doch hatte man durchaus Respekt vor der Heimstärke Zähringens. Schließlich ist es noch keine vier Jahre her, als man ebenfalls gegen eben diesen Gegner in der ersten Runde des Pokal ausschied.
Der BCE startete gut und konnte erstmals in seiner Pokalgeschichte alle sechs Têtes gewinnen, so dass ein beruhigendes 12:0 zu Buche stand. Doch Zähringen lies sich durch diesen Rückstand nicht entmutigen und spielte in den anschließenden Doublettes munter auf. Der BCE musste indes die Ausfälle von Alex (Abreise nach Bayern) und Dominik (Verhärtung des Lendenwirbels) verkraften. Nachdem das Mixte souverän gewonnen und das Doublette 2 relativ deutlich verloren ging, hatte das Doublette 1 (Marius und Philippe) die Chance, das Match frühzeitig zu entscheiden. Hier entwickelte sich ein echter Fight, nicht zuletzt deshalb, weil der eingewechselte und stark aufspielende Bernd Birnbreier auf Seiten Zähringens mit herausragenden Kugeln die Niederlage ein ums andere Mal abwenden konnte. Letztendlich wurde die Partie von unseren Jungs – und somit die Begegnung – gewonnen.
Auf Wunsch der Alemannia Zähringen wurden die Triplettes auch noch gespielt. Hier konnte sich die „zweite Garde“ auszeichnen und ebenfalls beide Partien gewinnen.
Die Ergebnisse im Überblick:
TàT 
Rene Leubner – Marius Paul   8:13
Thomas Hederer – Alex Reinert   11:13
Heiko Jenne – Ron Reinert   9:13
Bernd Birnbreier (Einw. Günther Altrock) – Philippe Brillault   1:13
Laurent Schorsch – Dominik Eschbach   9:13
Sandra Brillault (Einw. Ramona Rosanke) – Martina Hederer   12:13
Doublette 
Thomas Hederer / Heiko Jenne – Sandra Brillault / Michael Dippel   13:5
Rene Leubner / Laurent Schorsch (Einw. Bernd Birnbreier) – Philippe Brillault / Marius Paul   10:13
Martina Hederer / Achim Heiden (Einw. Klaus Zerr) – Ramona Rosanke / Ron Reinert   4:13
Triplette
Günther Altrock / Laurent Schorsch / Bernd Birnbreier – Margot Frey / Sandra Brillault / Michael Dippel   5:13
Martin Münchbach / Achim Heiden / Martina Hederer – Ramona Rosanke / Rita Küntzler / Philippe Brillault   6:13
Gesamt: 88:135

Anbau hat sich bereits bestens bewährt

Es war seit langem ein Wunschtraum aller Boulespieler des BC Ettenheim: eine Verlängerung des Daches um gut 10 Meter. Jetzt ist der Traum in Erfüllung gegangen, dank  Eigenleistungen und großzügiger Spende der Sparkasse Offenburg/Ortenau, Geschäftsstelle Ettenheim. Die Sparkassenstiftung förderte den BC Ettenheim mit zunächst 1900 Euro aus dem Topf für Vereinsförderungen. Das machte Mut für die Planung und Ausführung des Anbaus.

8BCE_Anbau_vr2

Was früher einmal ein Carport war, ist jetzt ein großzügig überdachter Platz mit Seitenwänden und Beleuchtung, auf dem sogar bei Schlechtwetter gespielt oder trainiert werden kann. Insgesamt hat der Club über 5000 Euro investiert.

8HurstAlex

Am Abend des Nocturne gab es dann eine weiter Überraschung. Der Leiter der Geschäftstelle Ettenheim, Herr Stephan Hurst, überbrachte den Verantwortlichen einen weiteren Scheck in Höhe von 1000 Euro. Diesmal kam das Geld vom Gewinnsparen, denn von jedem Los geht ein Euro an gemeinnützige Einrichtungen.

8HurstAlle

Vorstand Alex Reinert bedankte sich herzlich für die Zuwendungen und Herr Hurst konnte sich an diesem Abend vor Ort überzeugen, dass das Geld gut angelegt ist und er durfte den langanhaltenden Applaus der Teilnehmer am Nocturne und der Mitglieder des BC Ettenheim entgegen nehmen.

Der Anbau hat sich nicht nur bei der ”Western Night” bestens bewährt, sondern auch bei dem schlechten Wetter im vergangenen Monat die Boulespieler trocken gehalten.

High Noon at High Moon

Unter diesem Motto fand in der Nacht vor Fronleichnam unser 6. Nocturne »Western Night« statt. 21 Triplettes, darunter viele dem Motto entsprechend verkleidet, folgten dem Ruf der Wildnis um sich für eine Hand voll Euro einzuschreiben.
8_DSC_0374_kl
GUT GEBLUFFT UND DOCH VERLOREN
Wie jedes Jahr haben wir uns neben dem regulären Turnier wieder eingige Zusatzaktionen einfallen lassen. So konnte jeder Spieler bei der Einschreibung eine Runde Poker spielen. Bei einem guten Blatt (Drilling aufwärts) konnte die Mannschaft ihr Preisgeld aufwerten – mit dem besten Blatt, gar verdoppeln. Dies zog ausgerechnet der aus Thailand eingeflogene Lokalmatador Klaus Eschbach. Da er jedoch im Viertelfinale mit 12:13 eine Runde zu früh ausschied, ging dieser Bonus verloren.
Wanted
BOUNTYHUNTER
Auch bei seiner zweiten Aktion kam der Veranstalter günstig weg. Auf das starke Team Niclas Zimmer, Dieter Zimmer, Frank Maurer war ein Kopfgeld ausgesetzt. Da diese aber das Turnier für sich entscheiden konnten, blieb auch dieser Bonus ungenutzt.8_25.05.2016 Nachttunier 090_klDas Main Event konnte nach der Begrüßung durch unseren Häuptling Alexander Reinert und einer Schweigeminute zu Ehren des erst kürzlich verstorbenen Ettenheimer Jugendspieler Kai Schmidt, nahezu pünktlich beginnen. Nach drei frei gelosten Vorrundenspielen wurden die Mannschaften anschließend in A- und B-Turnier unterteilt.
DSC_0314_kl

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Für ein paar Euro mehr konnten sich alle, ob glorreich oder nicht, mit einer Bohnenpfanne, Tommahawk Steak, Burger oder Potato Wedges stärken. Auch an Feuerwasser mangelte es nicht, welches unsere reizenden Bardamen fleißig ausschenkten.

8_DSC_0335_kl

KEINER ZOG SCHNELLER ALS HORST
Da in einem guten Western keine Schießerei fehlen darf, gab es auch einen originellen Shooting Contest der ganz besonderen Anklang fand. Über ein Rohr wurden Kugeln quer über das Spielfeld gerollt, welche von den Spielern noch in der Bewegung getroffen werden mussten. Nach einem Qualifying standen die Viertelfinalisten fest, die sich anschließend Head to Head (auf die selbe Kugel schießend) duellierten. Im Finale konnte sich Horst Degenhart (LB Gutach) gegen Pascal Truquin (FT Freiburg) durchsetzen und sich somit die 40 Euro Preisgeld sichern.

8_DSC_0400_kl

Auch wenn das Leben im Wilden Westen mitunter beschwerlich war, hatten nahezu alle Ihren Spaß und herzlich viel zu Lachen. Gegen drei Uhr morgens wurde es allerdings ernst, als die Protagonisten zum finalen Duell antraten, in dem sich die favorisierten Dieter und Niclas Zimmer (beide FT Freiburg) mit ihrem Partner Frank Maurer (PCB Horb) erbarmungslos gegen die Lokalmatadoren Ron Reinert, Lucas Burger und Günter Hubrich (alle BC Ettenheim) durchsetzen konnten.

Das B-Finale ließ noch länger auf sich warten. Erst gegen halb fünf standen hier mit Julia Würthle, Marcel Raab (beide BC Edingen-Neckarhausen) und Othmar Böhringer die Sieger fest, die anschließend in den Sonnenaufgang davonfuhren.8_DSC_0307_klDoch für einige Hartgesottene war selbst dann noch nicht Schluss und die Kugeln flogen noch bis in den Morgen hinein. Erst um 10:38 Uhr wurden die letzten Gäste aus Singen verabschiedet und man kann sagen, dass unser Nocturne wieder einmal ein voller Erfolg war. Wir bedanken uns bei allen Helfern, der NG Hoorig Ettenheim und dem Winnebago Indian Western Club Lahr, die maßgeblich dazu beigetragen haben. Hier geht’s zur Bildergalerie.
8_DSC_0356_kl
PLATZIERUNGEN:
A-TURNIER
1. Niclas Zimmer, Dieter Zimmer (beide FT Freiburg), Frank Maurer (PCB Horb)
2. Ron Reinert, Lucas Burger, Günter Hubrich (BC Ettenheim)
3. Theresa Ams, Stefan Ams, Denis Margathe (BF Rheinhausen)
Cathy Noll, Didier Kauffmann (beide BPV Freiburg), Clément Melnikoff (PC Colmar St. Martin/F)
5. Hans-Georg Hirschbiel, Guy Garcia (Fessenbachus OG), Bernd Fießer (Gengenbach)
    Evelyn Obert, Bastian Leitz, Bernd Burger (Naturbad Sulz)
Manuela Schätzle, Pascal Truquin (beide FT Freiburg), Klaus Eschbach (BC Ettenheim)
    Christian Fakter, Markus Seitz, Horst Degenhart (LB Gutach)
8_25.05.2016 Nachttunier 140_kl
B-TURNIER
1. Julia Würthle, Marcel Raab (beide BC Edingen-Neckarhausen), Othmar Böhringer (Ludwigsburg)
2. Joe Schrott, Norbert Hellie, Thomas Broß, (SBF Singen)
3. Roger Gaudefroy, Patrice Scherer (beide BC Ettenheim), Fifi (BC Weisweil)
Rita Janzen (Naturbad Sulz), Gerd-Otto Janzen (BF Rheinhausen), Patrick Soares (Fessenbachus OG)

Kai Schmidt hat uns verlassen

Mitten im Mai ist heute das Wetter wie im November – grau in grau. Es passt zu meiner Stimmung. Denn wieder einmal muss ich als Webmaster einer für mich sehr schmerzlichen Informationspflicht nachkommen: Kai Schmidt hat uns nach langer schwerer und mit viel Geduld ertragener Krankheit im Alter von nur 16 Jahren für immer verlassen, herausgerissen aus seiner Jugend, aus seiner Familie.

Die Trauerfeier mit anschließender Beerdigung findet am Mittwoch, den 25. Mai um 14 Uhr in der St. Bartholomäus-Kirche in Ettenheim statt.

KaiEr war in unserem Verein, in unserem Sport ein großes Talent und war deshalb im Kader von Baden-Württemberg und vom DPV. Sein größter sportlicher Erfolg war 2012 der Sieg bei der DM Jugend.

Kai.Pokal

Daneben beste Platzierungen bei Landesmeisterschaften, nicht nur in Baden-Württemberg.

Kai_Liga

Wir waren oft gemeinsam unterwegs, wenn wir Liga spielten. Und die Fahrten zum und vom Spielort waren nie langweilig. Er liebte es, zu diskutieren.

Kai_Tir

Er hatte eine eigene Meinung zu unserem Sport, zur Taktik und Technik im Spiel. Aber er war nicht nur begeisterungsfähig für Pétanque, er hatte auch noch andere Interessen, die seinem Alter entsprachen.

Kai_Legen

Als ich in Thailand von seiner Krankheit hörte, war ich wie wohl alle zunächst geschockt. Als ich dann hörte, welche Wünsche er hat, wusste ich, da ist er wieder, Kai der Kämpfer. Er hat sich noch Wünsche erfüllt und erfüllen können und er hat sich, als es keine Hoffnung mehr gab, sogar intensiv mit dem Tod befasst und möchte, dass seine Boulefreunde zur Beerdigung nicht in Trauerkleidung kommen sondern im Vereinstrikot.

Wir alle sind im Gedanken bei Marion, Horst und ihren Töchtern.